Aus- und Ableitungsverfahren

Es gibt verschiedene Aus- und Ableitungsverfahren über die Haut, die Nieren, den Verdauungsapparat und das Lymphsystem. Das Jahrhunderte alte Wissen um die Wirksamkeit dieser Anwendungen stellt bis heute eine wesentliche Säule der Naturheilkunde dar.

 

Welches Verfahren ist das richtige?

Die Entscheidung für das am besten geeignete Aus- oder Ableitungsverfahren beruht auf mehreren Faktoren. Zum einen auf einer gründlichen Erfassung der körperlichen und seelischen Konstitution des Patienten, der Feststellung bestimmter Veranlagungen und Verhaltensweisen, welche bestimmte Krankheiten begünstigt haben könnten, sowie auf der Analyse der aktuellen Lebenssituation.

Steht die Art des Ableitungsverfahrens fest, ermitteln wir per genauer Diagnostik, über welches Organsystem die Ab- oder Ausleitung besonders effektiv erfolgen kann.

 

Welche Anwendungsmethoden gibt es?

Da insbesondere der Haut eine besondere Rolle, sie ist ja unser größtes Organ, durch ihre Fähigkeit zur Regulierung von Flüssigkeit und Sekreten zukommt, setzen hier viele Methoden an, die wir in unserer Praxis ausführen – vom Schröpfen über die Blutegeltherapie und das Baunscheidt-Verfahren bis hin zum Cantharidenpflaster.

Wird über die Nieren abgeleitet, erfolgt dies über die Gabe entwässernder Wirkstoffe. Ebenso kann eine Entsäuerungtherapie durchgeführt werden.

Auch über unseren Verdauungsapparat kann ausgeleitet bzw. entgiftet werden. Magen und Darm sind wesentlich an der Gesundheit unseres Immunsystems beteiligt, weshalb hier eine Wiederherstellung der Harmonie von zentraler Bedeutung ist. Zum Einsatz kommen Mittel zur Darmreinigung, Ernährungstherapien in Form von Fastenkuren und warme Wickel für die Leber, die unser zentrales Entgiftungsorgan ist.

Soll die Ableitung über das Lymphsystem stattfinden, stehen entsprechende Maßnahmen und Präparate zur Verfügung.

 

Was ist das Ziel dieser Behandlung?

Ziel der Behandlung ist es – dem naturheilkundlichen, ganzheitlichen Ansatz folgend –  die Funktion des aus dem Gleichgewicht geratenenen Körpers und seiner Funktionen wiederherzustellen. Dies geschieht, indem Blut und Säfte an den Stellen abgeleitet werden, wo sie für Stauungen, Entzündungen und daraus resultierende Schmerzen verantwortlich sind.  Das individuell gewählte Aus- oder Ableitungsverfahren hilft durch die Beseitigung der Stoffe, die eine Dysfunktion hervorgerufen haben, den Genesungsprozess  positiv zu unterstützen und das Wohlbefinden zu steigern.

 

Die positiven Wirkungen der Verfahren auf einen Blick:

  • sie entlasten den Stoffwechsel
  • sie fördern Ausscheidungs- und Entgiftungsprozesse
  • sie lindern Schmerzen
  • sie reinigen Blut, Lymphe und das umliegende Gewebe
  • sie können das Immunsystem stärken
  • und sie beeinflussen psychische  Belastungen positiv